Das Universum Die Erdgeschichte Der Mensch Die ersten Hochkulturen Die sieben Weltwunder Das alte Ägympten
Die griechische Antike Die römische Antike Die Germanen Die Franken Das Mittelalter Das 16. Jahrhundert
Das 17. Jahrhundert Das 17. Jahrhundert
Griechenland

Themen: Über das Leben im antiken Athen / Alexander der Große

Quiz zum antiken Athen /
Kreuzworträtsel zu:
Das antike Griechenland  Kultur der Griechen

Kreta

2600 - 2000 v.Chr.

minoische Frühzeit

Höchste Blütezeit der minoischen Kultur um 2200  (Name stammt von den Minos-Königen)

2000 - 1570 v.Chr.

Knossos

In Knossos werden die ersten Paläste gebaut. Es wird Zentrum von Kreta

1570 - 1425 v.Chr.

Blütezeit von Knossos

In dieser Zeit werden prächtige Paläste gebaut. (Labyrinth) Hervorragende Werkstätten im Königspalast: (Bronzegeräte, Gefässe aus Ton, Gold und Silber, kostbarer Schmuck, Stoffe, Salben, Parfume usw. Seehandel mit Ägypten. Knossos erlangt die Seeherrschaft im Mittelmeer und ist Zentrum für Verwaltung und Wirtschaft.
 Im 15.Jht. beginnen die Achäer vom Festland her Kreta zu besiedeln. (Es wird angenommen, dass die kretische Flotte durch eine Flutkatastrophe vernichtet wurde). Sie gewinnen rasch an Einfluss und die Ureinwohner verlassen die Paläste.                                     
1425 erfolgloser Aufstand der kretischen Urbevölkerung und Zerstörung des Palastes von Knossos durch Brand


Der Palast von Knossos hatte einen Innenhof. Um ihn lagen eine Unzahl von Räumen, so dass der Palast Fremden wie ein Irrgarten, ein Labyrinth, vorkam. Der Sage nach regierte hier der König Minos. Der Sohn von König Minos, Androgeos, wurde in Attika (Gebiet um Athen) hinterhältig ermordert. Minos begann einen vernichtenden Krieg gegen Athen. Nach einem Spruch des Orakels Apollons boten die Athener König Minos alle 9 Jahre 7 Jünglinge und 7 Jungfrauen als Tribut nach Kreta zu schicken. Diese wurden von Minos in seinem Labyrinth eingeschlossen. Der Minotaurus (halb Mensch, halb Stier) im Labyrinth tötete sie. Beim dritten Tribut war auch Theseus dabei. Dieser schöne Jüngling fand das Interesse der minoischen Königstochter Ariadne und sie gab ihm einen Knäuel Faden mit in das Labyrinth und zusätzlich noch ein Schwert, um den Minotaurus zu töten. Mit dem Schwert tötete er den Minotaurus und mit dem abgewickelten Faden fand er den Weg aus dem Labyrinth. Zusammen mit Ariadne floh Theseus von Kreta....
 

Mykene


Zur selben Zeit wie auf Kreta, gab es in Mykene, auf der Halbinsel Peloponnes, eine blühende Kultur. Das Volk nennt man die Achäer. Die Burg von Mykene stand auf einem Felshügel. In der Landschaft herum wohnten die unterworfenen Bauern, die für die Mächtigen arbeiten mussten. Die Burg war lange nicht so prunkvoll wie die von Knossos, hatte aber mächtige Mauern aus riesigen Felsbrocken, so gewaltig, dass der Sage nach nur Riesen (Zyklopen) die Burg gebaut haben konnten. Die Achäer stammten aus der Völkerfamilie der Indogermanen. Sie waren ein sehr kriegerisches Volk. Sie eroberten Kreta und beherrschten dann auch das Mittelmeergebiet. Der berühmteste Kriegszug war “der Kampf um Troja” (um 1200 v.Chr.). Die Heldentaten schildert Homer in seiner “Ilias”. Der berühmteste Held war Odysseus. Der Führer der Achäer und Burgherr von Mykene war Agamemnon.
 

Athen

ab 2500 v.Chr

Frühgriechische Epoche

Bauernkultur an verschiedenen Plätzen Griechenlands

1850 - 1600 v.Chr.

Einwanderung
indogerm. Stämme

Verschiedene Stämme dringen von Norden her nach Griechenland (Ionier und Aioler (Achäer). Sie vermischen sich mit der einheimischen Bevölkerung.

1600 - 1150 v.Chr

Aristokratie

s.a.Mykene
Machtausdehnung nach Kleinasien (Milet) und Kreta
Adelige Herrschaft (Aristokratie)
Die Bevölkerung bestand aus abhängigen Bauern und Sklaven

1200 - 1000 v.Chr

Griechische Völkerwanderung

Dorische Wanderung                                 
 Die Dorer dringen auf dem Seeweg nach Kreta und auf dem Landweg nach Kleinasien und auf den Peloponnes und vertreiben dort die Achäer, die sich auf die ionischen Inseln zurückziehen. Die Einwanderer konnten sich deshalb gegen die Bevölkerung durchsetzen, da sie eine überlegene Kriegstechnik hatten: die Reiterkrieger mit Eisenwaffen

ab 1000 v.Chr

Polis (Athen)
Aristokratie
Monarchie

Es bilden sich unterschiedliche Staatsformen:
Stadtstaat (polis) z.B. Athen,
Herrschaft des Adels (Aristokratie) z.B. Sparta
Königreich (Monarchie) z.B. Makedonien.,                                        
Ausbau der griechischen Kultur!
Gemeinsamkeiten: Sprache, Religion, Schrift

776 v.Chr

Olympische Spiele

Die Spiele wurden zu Ehren des Gottes Zeus abgehalten (776 erste Siegerlisten)

750 - 550 v.Chr.

Giechische Kolonisation

Die Griechen weiten sich um das Mittelmeer herum und nach Kleinasien aus, viele Städte entstehen:
z.B. in Ionien Milet
um 750 Homer (Kampf um Troja)
560 Unterwerfung durch Kroisus von Lydien
546 unter persischer Herrschaft

500 - 479 v.Chr

Perserkriege

Stationen der Perserkriege:
500 - 494 Ionischer Aufstand
gegen Persien
494 Zerstörung der Stadt Milet
490 v.Ch. 1. Perserzug
(Schlacht bei Marathon) Athen wird durch den Sieg politische Großmacht. In dieser Zeit wird die athenische Flotte aufgebaut.
480 v.Chr. 2. Perserzug
Mit über 100 000 Mann bricht der persische König Xerxes nach Griechenland auf.
Griechischer Kampfbund unter Führung Spartas
Kampf am Termopylenpass (Evakuierung der athenischen Bevölkerung, Perser plündern Athen)
Seeschlacht bei der Insel Salamis (Sieg der Griechen, Rückzug der Perser)
Endgültiger Sieg der Griechen gegen die Perser bei zwei Schlachten an der kleinasiatischen Küste (bei Milet)
Weitere Entfaltung der griechischen Kultur

477 v.Chr

Attischer Seebund

Gründung des Seebundes zur Abwehr der Perser.. Alle Mitglieder sind gleichberechtigt, aber Athen übernimmt die Führungsposition. Hauptsitz des Bundes ist die Insel Delos. Sparta und Athen werden immer mehr zu Konkurrenten

461 - 445 v.Chr.

Kampf Athens gegen Sparta und Persien um die Vorherrschaft

461 v.Chr. Kündigung des Bündnisses von Athen mit Sparta.
Korinth verbindet sich mit Sparta.
Sparta dehnt sich im Norden von Athen weiter aus.
460 - 457 v.Chr. Bau der langen Mauer von Athen bis zum Hafen von Piräus.
Athen unterstützt gegen Persien aufständische Länder wie z.B. Ägypten.
Vernichtung der athenischen Hilfsflotte
448 v.Chr. Friede zwischen Persien und Athen
445 v.Chr. Friede mit Sparta

443 - 429 v.Chr.

Perikleisches Zeitalter

Perikles wird jährlich, bedingt durch seine hervorragende Redekunst, als Volksführer gewählt.

431 - 404 v. Chr.

Der Peloponnesische Krieg

Anlass: Bündnis Korkyras mit Athen gegen Sparta                                                
432 v.Chr. Kriegsbeschluss Spartas          
Athen greift mit seiner Flotte den Peloponnes an. Sparta greift mit seiner Landmacht Athen an. Die gesamte Bevölkerung Athens ist hinter der Stadtmauer versammelt.
429 v.Chr. bricht in Athen die Pest aus, der auch Perikles erliegt.                                                            
In den folgenden Jahren unterschiedliche Bündnisse und Kriege  
404 v.Chr. Belagerung Athens durch Sparta; Übergabe Athens, Auflösung des Seebundes. Anerkennung der Vormachtstellung Spartas,                         
In Athen herrschen nun kurzzeitig 30 Tyrannen                                                      
403 v.Chr. Wiederherstellung der Demokratie                                                   
In den folgenden Jahren gibt es immer wieder Kriege mit unterschiedlichen Bündnissen,
z.B.  399 - 394 v.Chr. Krieg der Spartaner gegen Persien                                               
395 - 387 v.Chr. Athen, Korinth, Theben und Argos mit Unterstützung von Persien gegen Sparta            
371 v.Chr. Sparta gegen Theben

Athen und Sparta sind durch die vielen Kriege ziemlich ausgeblutet.

359 - 336 v.Chr.

Philipp II. von Makedonien

Durch überlegende Kampftechnik vergrößert Philipp von Makedonien seine Macht Richtung Süden an das Meer.                                                             
 338 v.Chr. Sieg Philipps, aufgrund seines überlegenen Reiterheeres unter seinem Sohn Alexander, gegen die Griechen. Mit Ausnahme Spartas schließen alle griechischen Staaten sich unter dem Korinthischen Bund zusammen. Der makedonische König führt das Bündnis an, aber alle Mitgliedstaaten bleiben autonom..
Kriegsbeschluss gegen Persien.

336 v. Chr. Ermordung Philipps

336 - 323 v.Chr. Nach Niederschlagung eines griechischen Aufstandes gegen die Makedonier übernimmt Alexander III. die Herrschaft.

 

Für den Geschichtsunterricht: Aufgaben zum Thema Griechische Antike

Quellen und weitere interessante Links für den Geschichtsunterricht:

- http://www.youtube.com/watch?v=fkovI68nfDI
ZDF Doku, Athen - Herrschaft des Volkes, 52 Minuten
- www.antike-griechische.de/
 





Das 17. Jahrhundert

Interessante Literatur zum Thema

Das entsprechende Buch finden Sie in Ihrem Buchladen oder auch bei amazon.


 

 


 

Google Anzeige